Regionaltagung 2019

| Filharmonie Filderstadt

Sehr geehrte Damen und Herren,

Antworten von hochkarätigen Experten auf Zukunftsfragen des Kraftfahrzeuggewerbes liefert unsere diesjährige Regionaltagung.

Neu ist in diesem Jahr ein „Spezial“ – Wir werden zwölf Tage vor der Stufe 2 des Stuttgarter Fahrverbots tagesaktuell zum Thema Dieselfahrverbote, DUH und Nachrüstung informieren.

Wir laden Sie herzlich zu unserer Tagung ein.

Dienstag, 19. März 2019 | 13:00 Uhr | Filharmonie |
Tübinger Straße 40 | 70794 Filderstadt

Themen und Referenten finden Sie rechts in der Übersicht.

Wir freuen uns, Ihnen damit ein Fachforum und einen Branchentreffpunkt des Kfz-Gewerbes bieten zu können, der sich bereits in der Region Stuttgart einen guten Namen gemacht hat. Hier treffen sich Inhaber, Führungs- und Fachkräfte der Autohäuser und Kfz-Werkstätten mit hochkarätigen Referenten.

Zu den Vorträgen, die Ihnen helfen sollen, Ihren Betrieb auf kommende Entwicklungen auszurichten und wettbewerbsfähig zu bleiben, bieten wir zusammen mit unseren Partnern eine Branchenausstellung an, die zusätzliche Impulse gibt.

Damit ist unsere Regionaltagung eine perfekte Gelegenheit mit unseren Referenten, den Fachleuten unserer Aussteller und auch untereinander ins Gespräch zu kommen.

Die Teilnahme ist für alle Innungsmitglieder des deutschen Kraftfahrzeuggewerbes kostenfrei. Nichtmitglieder unserer Verbandsorganisation sind uns ebenfalls herzlich willkommen; allerdings beträgt in diesem Fall das Teilnahmeentgelt für unsere Veranstaltung 200 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer.

Wir sind sicher, dass Sie wertvolle Informationen mit nach Hause nehmen werden und freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Freundliche Grüße aus Stuttgart-Vaihingen

 

Torsten Treiber                Christian Reher

Obermeister                     Geschäftsführer

 

 

Vorträge

Prof. Dr. Stefan Reindl
Direktor
Institut für Automobilwirtschaft (IFA), Geislingen

Zukunftsperspektiven im Kfz-Gewerbe

Die Unternehmensberatung KPMG vertritt die Auffassung, dass das Netz der Autohändler dramatisch ausdünnen wird. Rund die Hälfte der befragten Automobilmanager ist sich ziemlich sicher, dass die Zahl der Händler vor Ort um 30 bis 50 Prozent schrumpfen wird, hieß es in einer Medienmeldung. Das kann passieren, wenn die Deckungsbeiträge 4.0 nicht hoch genug ausfallen. In drei Punkten wird sich der Vortrag mit der Zukunft unserer Betriebe im sich wandelnden Markt befassen
• Veränderungstreiber und -dynamik im Handels- und Servicegeschäft
• Neue Aufgaben und Funktionen am Point of Sale
• Chancen und Risiken für das Kfz-Gewerbe

Peter Siegert
Manager E-mobility,
EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Elektromobilität: innovativ, sauber, angesagt!

Knapp 5.600 Elektroautos gab es Anfang 2019 in der Region, etwas über 2.000 wurden 2018 in der Region Stuttgart neu zugelassen. Bisher hat die E-Mobilität die Hoffnungen nicht erfüllt. 2019 soll Schwung in die Sache kommen: Reichweite, Ladeinfrastruktur und Kosten sind kein Thema mehr, sagt Peter Siegert, E-mobility-Manger bei der EnBW. Elektromobilität sei alltagstauglich geworden und entwickele sich (auch aufgrund von Abgasskandal und Stuttgarter Fahrverbot) in rasantem Tempo weiter. Zeit für das Kfz-Gewerbe, sich „e-mob ready“ aufzustellen? Der Referent will’s beantworten.

Peter Meier
Sprecher des Vorstands
Nürnberger Allgemeine Versicherungs-AG

Herausforderungen für die Kfz-Versicherungen

Fahrerassistenzsysteme sollen Unfälle vermeiden helfen. Wenn’s doch kracht, sind sie kaputt und die Reparatur wird teurer als früher: Höhere Kosten für Ersatzteile erhöhen die durchschnittlichen Schadenzahlungen. Für den Versicherer ist alleine durch die Hersteller-/Typschlüsselnummer nicht mehr feststellbar, welche Systeme in den Fahrzeugen tatsächlich verbaut sind. Um schnelle Abläufe mit den Werkstätten zu gewährleisten zu können, müssen die Automobilhersteller mehr Daten liefern. Reparaturkosten, Carsharing, Elektromobilität und autonomes Fahren – überall tauchen neue Kosten- und Kalkulationsfragen auf – auch wenn es darum geht, die Tarife für Verbraucher aber auch Autohäuser zu kalkulieren.

Patrick Möltgen
Spezialist Digitalisierung
Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe GmbH

Digitale Inspektion 360: Ihr Check für digitalen Erfolg

Das Auto muss regelmäßig zur Inspektion. Das Autohaus auch. Wer digitale Technologien nutzt, muss sicher sein, das alles auf dem neuesten Stand ist und zuverlässig funktioniert. Und dass maximaler Erfolg garantiert ist. Das Werkzeug dafür: der Website Check in den Digitalen Services der Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (BDK). Aber in diesem Vortrag steckt noch mehr drin: Wer sein Angebot digital optimal präsentiert, macht Umsatz im Online-Vertrieb. Aber was ist mit Brancheneinträgen, Bewertungsmanagement, digitalen Kampagnen – was hilft, was nicht? Patrick Möltgen bringt Antworten mit. Aus der Arbeit mit dem Handel für den Handel.

Programm

ab 12.00 Uhr | Imbiss
und Gelegenheit zum Besuch unserer Fachausstellung

13:00 Uhr | Torsten Treiber
Zur Begrüßung: Das Neueste von Dieselfahrverboten, DUH und Nachrüstung

Prof. Dr. Stefan Reindl
Direktor (CEO) Institut für Automobilwirtschaft (IfA)
Zukunftsperspektiven im Kfz-Gewerbe

Peter Siegert
Manager E-Mobility EnBW
„Elektromobilität: innovativ, sauber, angesagt!“

Pause / Fachausstellung

Peter Meier
Sprecher des Vorstands – Nürnberger Allgemeine Versicherungs-AG
„Herausforderungen für die Kfz-Versicherungen“

Patrick Möltgen
Spezialist Digitalisierung BdK
„Digital-Inspektion 360: Ihr Check für digitalen Erfolg”

Christian Reher
Zusammenfassung und Ausblick

gegen 17:00 Uhr | Ende unserer Fachausstellung

 

Sponsoren, Partner und Aussteller

Hauptsponsor

Partner und Aussteller

 

 

Zurück